Befüllen

Die Befüllung bei THE FLAME ist eine einfache, schnelle und sichere Sache. Wir bieten, passend zu unseren Kanistern (25 und 5 Liter) Sicherheitsgebinde “Bio-Fuel”, einen Zapfhahn. Der Sicherheitsverschluss am Kanister wird entfernt, der Zapfhahn aufgesetzt und fest verschraubt. Das auf den jeweiligen max. Brennerinhalt abgestimmte Befüllungsgefäß besitzt eine Skalierung, an welcher die Menge abgelesen werden kann, die man über den Zapfhahn am Kanister in das Befüllungsgefäß füllen möchte. Schon vor der Befüllung wird über die gewünschte Brenndauer entschieden, indem man die Füllmenge an die Abbrandmenge pro Stunde anpasst – max. 0,5 l bzw. 0,25 l pro Stunde. Beispiel (Schlitzbrenner): gewünschte Brenndauer: 4 Stunden = Füllmenge 4 x 0,5 l (2 Liter) Nach ca. 4 Stunden erlischt das Feuer von selbst und der Brenner ist leer. Füllen Sie niemals Brennstoff in einen brennenden bzw. heißen Brenner. Sollte bei der Befüllung Brennstoff außerhalb des Brenners verschüttet werden, darf keinesfalls gezündet werden (Brandgefahr) – zuerst verschütteten Brennstoff auftrocknen bzw. aus Ritzen oder Hohlräumen entfernen und lüften. Bitte beachten Sie auch die jeweilige Bedienungsanleitung und die Gefahrenhinweise. Da der Brenner immer ausbrennen muss, wird sich nach dem Abbrand kein Brennstoff im Brenner befinden. Verletzungen beim Löschen des heißen Brenners, Überfüllen aufgrund von Restbrennstoff im Brenner bzw. Verdunsten des evtl. im Brenner verbliebenen Brennstoffes sind ausgeschlossen. Sicherheit zuerst! Auch würde der beim Löschen im Brenner verbleibende Brennstoff innerhalb von 4 Tagen soweit verflüchtigen, dass eine Verbrennung nicht mehr möglich ist. Eine tägliche Bestimmung der Brenndauer ist somit immer gewährleistet. Es dürfen sich keinesfalls Zündquellen in der Nähe befinden. Der Brenner ist zeitnah zu zünden und nicht als Lagerbehälter zu benützen.

Zünden

Zum Zünden des Brennstoffes wird ein Zündhaken aus Edelstahl mitgeliefert. Man taucht den evtl. vorgewärmten Zündhaken in den befüllten Brenner und benetzt die Spitze des Hakens mit Brennstoff. Nun zieht man den Zündhaken zu sich und zündet den benetzten Haken (z.B. mit einem Feuerzeug), welchen man sogleich in den Brenner taucht und somit den Brennstoff zündet. Niemals mit dem Körper oder Gesicht zum Brenner neigen bzw. direkt mit einem Feuerzeug oder ähnlichem zünden – Verletzungs- und Verbrennungsgefahr! Je nach Temperatur und Füllmenge des Brennstoffes kann die Flamme wieder erlöschen. Hier wird durch Wippen mit dem brennenden Haken über einen Zeitraum bis zu 30 Sekunden Abhilfe geschaffen. Die optimale Zündtemperatur von “Bio-Fuel” liegt bei ca. 25°C. Sollte bei der Befüllung Brennstoff außerhalb des Brenners verschüttet werden, darf keinesfalls gezündetwerden (Brandgefahr) – zuerst verschütteten Brennstoff auftrockenen bzw. aus Ritzen oder Hohlräumen entfernen und lüften. Bitte beachten Sie auch die jeweilige Bedienungsanleitung und die Gefahrenhinweise.

Verbrennung

Die einzigartige Konstruktion der Brenner von THE FLAME ermöglicht es, alleine durch Zünden den Brennstoff “Bio-Fuel” selbsttätig auf Siedetemperatur zu erwärmen. Bei ca. 80 °C strömt “Bio-Fuel” dampfförmig durch die Brenneröffnung nach oben – ähnlich einem Kochtopf mit siedendem Wasser und teilweise offenem Deckel. Mit der Umgebungsluft wird Sauerstoff zugemischt und somit entsteht ein wunderschönes, lebendiges und voluminöses Flammenbild. Alle Brenner von THE FLAME bieten ein sicheres, gleichmäßiges Abbrandverhalten. “Bio-Fuel” wird garantiert auf Siedetemperatur gehalten. Ein kontinuierliches Ansteigen der Temperatur bis zur Koch- und somit gefährlichen Sprudelphase ist bei THE FLAME ausgeschlossen.

Verbrennungsart

THE FLAME unterscheidet zwischen 2 Arten der Verbrennung:

Geschlossene Verbrennung:

Als geschlossene Verbrennung bezeichnen wir bei THE FLAME den Abbrand in einem Feuerraum (unabhängig ob offen oder geschlossen) mit umgebenden Feuerraum-Wänden (auch Gläser) und einem Abluftkanal nach oben (z.B. Modell “Square Mini”, “Suite”, …).

Die Verbrennungsluft wird in einem Kanal nach oben aus dem Feuerraum geführt. Dieser Kanal benötigt eine Mindesthöhe zwischen Feuerraumoberkante und Luftaustrittsunterkante. Durch diese Luftführung nach oben entsteht eine Thermik (ähnlich Rauchfang), welche bewirkt, dass Frischluft (Sauerstoff) über die Feuerraumoberkante in die Flammenspitze gesaugt wird. Somit können auch eventuell noch nicht verbrannte Brennstoffdämpfe nachverbrennen und wir erhalten eine optimale, fast vollständige Verbrennung. Diese Verbrennungstechnik wurde von THE FLAME entwickelt und ist bis heute einzigartig.

Diese Verbrennungsart ist für den Innen- und Außenbereich geeignet. Die Luft darf keinesfalls (ohne Kanal nach oben) über die Feuerraumoberkante in den Raum strömen, da bei dieser Verbrennungsart (sie wird von 90% der am Markt befindlichen Anbieter verwendet), schon in der Flammenspitze Sauerstoffmangel herrscht. Durch die somit sehr schlechte Verbrennung strömen unverbrannte Dämpfe in den Raum, welche unweigerlich zu Ruß- und Geruchsbildung führen. Unwohlsein, Augenbrennen und Kopfschmerzen können die Folge sein.

Freie, lagerfeuerartige Verbrennung:

Als freie, lagerfeuerartige Verbrennung bezeichnen wir bei THE FLAME eine Verbrennung ohne Feuerraum bzw. Kanal nach oben (z.B. Modell “Lodge”, “Fackel”, …). Wir empfehlen diese Verbrennungsart nur für den Außenbereich oder für gut belüftete Innenräume (mindestens ein kompletter Luftwechsel pro Stunde). Durch die “freie” Verbrennung können eventuell unverbrannte Dämpfe aufgrund der fehlenden Umgebungstemperatur nicht zünden bzw. nachverbrennen. Dies führt zu einer unangenehmen Geruchsbelästigung (siehe auch “Geruch”).

Flammengröße

Schlitzbrenner (“Free-Flame”) besitzen eine Schieberplatte, mit welcher die Brenneröffnung und somit die Flammengröße eingestellt werden kann. Bei den Einbaumodellen (z.B. “Gap”, “Bit” usw.) kann die Flammengröße über die optionale Seilzugklappe geregelt werden.

Die Einstellung sollte aus Sicherheitsgründen immer vor der Zündung und nicht während des Abbrandes erfolgen.
Bei den Fackelbrennern (Fackel) wird die Flammengröße durch die Luftbewegung (Wind) geregelt.

Löschen

Löschen von Schlitzbrennern (“Free-Flame”):

Mit dem Schließen der Schieberplatte erlischt das Feuer. Durch Erlöschen sind ev. verbleibende Dämpfe im Brenner nahezu sauerstofffrei und somit ungefährlich. Der Brenner darf nun keinesfalls neu gezündet werden, sondern muss unbedingt auf unter 60°C abkühlen (mindestens 25 Minuten).

THE FLAME empfiehlt den Brenner immer vollständig ausbrennen zu lassen und somit ein Überfüllen bei der nächsten Befüllung zu vermeiden.

Füllen Sie immer nur die, der Abbranddauer entsprechende Menge an “Bio-Fuel”, in den Brenner und lassen Sie die Flammen ausbrennen (siehe Befüllung).

Für ein sicheres Löschen gießen sie Wasser in den Brenner, bis die Flamme erlischt. Halten sie dafür das mit Wasser gefüllte Befüllungsgefäß bereit. Überfüllen sie den Brenner keinesfalls, und löschen Sie grundsätzlich nur im Notfall.

Löschen von Bandbrennern:

Bei allen Brennern mit Löschdeckel ist ein Löschen während des Betriebes möglich, jedoch aus Sicherheitsgründen ebenfalls nicht vorgesehen.